Filmarchiv


Zurück zur Liste


Cover fehlt wohl noch...

Freigabe

FSK 16

Ton

DD 5.1

Bildformat

2,35:1

Titel

Lucky Number Slevin

Jahr
2006
Genre
Drama
Thriller
Regie
Paul McGuigan
Darsteller
Josh Hartnett
Bruce Willis
Lucy Liu
Morgan Freeman
Ben Kingsley
Michael Rubenfeld
Peter Outerbridge
S...
Review

Schon im Vorspann wird klar, dass es sich bei Lucky Number Slevin um etwas besonderes handeln muss! Mr. Goodcat (Bruce Willis) sitzt im Rollstuhl und fängt einfach an zu erzählen. Mit einem Pferd fängt alles an. Mit einem Apothekerhandicap, wie so etwas früher hieß!?! Jemand will von diesem Typen einen todsicheren Tipp für die Rennbahn bekommen. Also sorgt er dafür, dass es einer wird (man sieht einen Tierarzt mit einer Spritze in eine Pferdebox gehen). So entsteht ein Geheimtipp der sich rasant wie ein Laubfeuer ausbreitet. Dann gibt es da Leute, die so überzeugt von dem Tipp sind, dass sie alles dafür riskieren. Max der schon immer vom eigenen Grün vor der eigenen Tür träumt, ist so einer dieser Leute. Also entschließt er sich sein Erspartes, dass er eigentlich für die neue Hütte zusammen gekratzt hat, zu nehmen um es ins Pferderennen zu Investieren. Nur hat er sich ein Wettbüro bei Menschen ausgesucht, bei denen man am Besten keine Schulden hat! Wie es nicht anders zu erwarten wahr, stürzt das Pferd kurz vor der Ziellinie. Um Ehrlich zu sein ist es glaube ich an einer Überdosis Doping einfach nur Tod umgefallen! So steht Max vor einem 22.000 Dollar Problem, dass sich aber sehr schnell erledigen sollte! Denn als er von der Rennbahn wieder nach draußen kommt, fällt ihm mit erschrecken auf das seine kleiner Sohn, der eigentlich im Auto warten sollte, mit samt dem Auto verschwunden wahr! Aber wo nur. Schon vergessen?? Da war ein kleines Geldproblem... Also werden kurzerhand alle Platt gemacht, Frau, Mann Kind. Ohne Rücksicht auf Verluste!

Oh mein Gott! Wie abgefahren ist dass denn?? Nur eine Story? Nur Gewäsch oder Schmu? Also bis dahin bekomme ich kaum noch den Mund zu, vor lauter staunen. Knallhart, kaltblütig und ohne Respekt vor dem Leben. Der Film überrascht immer wieder aufs neue. Und Hallo?!? Es sind gerade mal 15 Minuten vergangen (Vorspann mit inbegriffen).

Lucky Number Slevin ist ein absoluter Geheimtipp. Denn so eine Story die so gut durchdacht ist, dazu hervorragend umgesetzt wurde, habe ich sehr selten gesehen! Die Besetzung des Films ist auch noch sehr ansehnlich, um nicht zu sagen, dass er in meinen Augen eine Topbesetzung hat. Es ist kaum zu glauben das es in Deutschland keinen Verleiher fand, der diesen genialen Film in die Kinos bringen wollte. Daher gibt es dieses Meisterwerk der Filmkunst seit 11.01.2007 in den Videotheken zu leihen oder sogar schon ab dem 25.01.2007 im Handel zu kaufen, um es zu hause im heimischen Kino genießen zu dürfen! Von mir, in allen Punkten ein Favorit.
Dieser Film steht mit Sicherheit ab dem 25.01.2007 auch in meinem DVD-Regal!!!

Autor:(Mazdich)

Seitenanfang

Inhalt

Am Anfang des Films wird gezeigt, wie ein Mafiakiller im Jahr 1979 einige Menschen tötet, weil ein Mann seine Spielschulden nicht bezahlt.

Slevin Kelevra lernt in der Gegenwart Lindsey kennen, deren Freund Nick Fisher entführt wurde. Der Chef einer Mafiaorganisation, Boss, hält Kelevra irrtümlich für den vermissten Mann. Boss will die ausstehende Schuld eintreiben. Er willigt ein, die Schuld zu erlassen, wenn Kelevra den homosexuellen Sohn seines Konkurrenten Rabbi tötet. Rabbi ließ einst den Sohn von Boss töten.

Etwas später wird Kelevra in die Wohnung von Rabbi gebracht, der unweit seines Feindes wohnt. Ebenfalls Rabbi verwechselt Slevin mit Nick, der Rabbi Geld schuldet.

Es stellt sich heraus, dass am Filmanfang die Tötung der Familie von Kelevra gezeigt wurde. Sie wurde gemeinsam von Boss und Rabbi angeordnet, die damals Freunde und Geschäftspartner waren. Der Killer Goodkat sollte auch den kleinen Slevin töten, aber er nahm sich stattdessen des Jungen an.

Kelevra und Goodkat verwirklichen einen Plan mit dem Ziel, Rabbi und Boss zu beseitigen. Der Sohn von Boss wurde von Slevin getötet, damit der Vater Goodkat mit der Tötung des vermeintlichen Mörders beauftragt. Goodkat tötete Nick Fisher. Die Mafiachefs werden schließlich auf dieselbe Art getötet wie der Vater von Slevin getötet wurde.

Goodkat will auch Lindsey töten, die Slevin rechtzeitig warnt. Er täuscht den Tod von Lindsey vor. Goodkat erkennt am Ende, dass Lindsey noch lebt, akzeptiere jedoch diese Tatsache. Auf der DVD ist noch ein alternatives Ende zu finden. In diesem Szenario tötet Slevin Lindsey. (Quelle:Wikipedia)

Seitenanfang

Hier gibt es noch mehr Infos
Online Film Datenbank

Kontakt: Auch@ich-schau-filme.de

Seitenanfang eine Seite zurück springen